Autorin der Notiz: Johanna Watanabe

Sport erhöht bei Krebsdiagnose die Überlebenswahrscheinlichkeit

Die Krebsforscher Robert Newton und Daniel Galvão:

"Die Evidenz großer prospektiver Studien zeigt unzweifelhaft, dass regelmäßiger Sport nach einer Krebsdiagnose das Überleben um 50 bis 60% erhöht, mit der größten bisher nachgewiesenen Wirkung bei Brustkrebs und Darmkrebs".

Der Evolutionsbiologe Richard Friebe:

"Einen solch deutlichen Effekt zeigt kaum ein Medikament..."

Favicon

Mein Kommentar dazu

Wenn Sport, bzw. Bewegung so sehr das Überleben bei Krebserkrankten fördert, dann lohnt sich der Energieaufwand wohl auch ohne Krebs. Als Vorsorge. Bewegung als Krebsvorsorge.
Und ich finde es beruhigend, im Falle des Falles so ein kompetentes Mittel zur Hand zu haben.